Archiv der Kategorie: Dienstleistung

Projektbörsen im Internet – für Freelancer mehr als nützlich

Projektbörsen im Internet – für Freelancer mehr als nützlich

Ich möchte heute über die tolle neue Möglichkeit für uns Freelancer sprechen. Schon oft hatte ich mit der Akquise von Aufträgen zu kämpfen, wofür ich wirklich alles getan habe. Neuerdings habe ich die Online Projektvermittlungsbörsen im Internet entdeckt und bin begeistert. Für uns Freelancer ist es vor allem eine tolle Möglichkeit bequem von zu Hause aus Projekte einzusehen und sich dafür „anzumelden“. Ich habe mich jetzt bei twago angemeldet. Dort habe ich mich registriert und konnte sofort die Projekte einsehen. Gerade für uns als Webdesigner haben wir den Online-Bonus. Unsere ganze Arbeit kann praktisch Online abgewickelt werden. Für die Projekte, für die ich mich beworben hatte, wurde ich auch eingesetzt. Ich musste weder auf die Bezahlung warten noch gab es irgendwelche Unstimmigkeiten. Mit den Projektausschreibern hatte ich regelmäßigen Kontakt, damit wir nicht unsere Vorstellungen nicht verfehlen. Zur Not kann man auch immer noch bei twago anrufen. Die Leute am Telefon sind immer sehr hilfsbereit und nett. Also, an alle Freelancer: probiert es aus.

http://www.twago.de oder auch

http://www.twago.com

 

Vielen Dank Betty für den Bericht, der für alle Freelancer sicher eine interessante Information erhält.

Ich freue mich besonders, weil das der erste Gastbericht ist. Vielleicht bekommen ja noch mehr Leute Lust mir ihre Erfahrungen zu schreiben, die ich dann hier einsetzen kann.

Wie ihr es macht steht hier

Dr. Richard Linienbus 46B!

Dr. Richard Linienbus 46B!

Ich möchte mich über die Chauffeure der Linie 46B des Busunternehmers Dr. Richard beswchweren. Es vergeht fast kein Tag, an den man von den Chauffeuren angeredet wird wie der letzte Dreck, sei es bei Auskünften zu Haltestellen oder das rechtzeitige Stehenbleiben bei Haltestellen. Letztens saß neben mir eine ältere Frau mit einer Gehhilfe, die rechtzeitig vor Ihrer Ausstiegsstelle den Anhalteknopf gedrückt hatte, der Busfahrer, der offensichtlich im Zeitplan zurück war, blieb einfach nicht stehen, weil er niemanden bei der Türe beim Anfahren der Haltestelle stehen sah. Die alte Frau wollte warten bis der Bus steht, und dann aufstehen um auszusteigen, aufgrund Ihres Gebrechens. Als der Busfahrer einfach weiterfuhr rief die alte Frau“Halt, ich muß aussteigen“. Der Busfahrer machte keinen Anstand stehenzubleiben, vielmehr herrschte er die Frau an, rechtzeitig zu drücken. Als auch ich Ihm versicherte gesehen zu haben das die Frau rechtzeitig gedrückt hatte, sagte er zu mir ich solle mich nicht einmischen und den Mund halten. Dies nur eines meiner vielen Erlebnisse auf dieser Linie, die ich täglich mindestens zwei Mal benutze. Die Fahrer, die zum größten Teil Ausländische sind, nehmen sich oft Dreistigkeiten gegenüber Fahrgästen heraus, die gelinde gesagt eine Frechheit sind. Ich möchte ergänzen, das ich nichts gegen Ausländer habe, aber im Gegensatz zu den wenigen inländischen Lenkern, die widerum mit Ihrer Freundlichkeit auffallen, benehmen sich diese als würden die Busse Ihr Eigentum sein und es herrscht ihr Gesetz, und die Fahrgäste sind nur lästige Nebenerscheinungen. Es wäre angebracht, diesen Herren einmal klar zu machen, das Sie Angestellte eines Unternehmens sind, das einen Vertrag mit den Wiener Linien hat, und das ein wenig Freundlichkeit nicht verkehrt wäre, und nicht tagtäglich ein unmögliches Verhalten an den Tag legen, vor allem betagten Menschen gegenüber.
Ich hoffe, das die Verantwortlichen diese Kritik zu lesen bekommen und den Genannten einmal den Kopf waschen, bzw. den Herren mal Unterricht in Sachen Kundenfreundlichkeit zu erteilen. Sie können mir glauben, das haben einige nötig.

My Hammer – hol dir ein günstigeres Angebot

Auf „My Hammer“ kannst du dir ein günstigeres Angebot einholen.

Wenn dir jemand für eine Leistung einen Preis voranschlagt, dann gibst du diesen Preis auf der Seite ein und vieleicht bekommst du ein besseres Angebot. Meistens funtkioniert es!!! Wieder eine tolle Idee im Netz! 🙂

http://www.my-hammer.at/

http://www.my-hammer.de

/http://www.myhammer.co.uk/

Öffentlicher Verkehr im Weinviertel

Mit der Fahrplanumstellung im Dezember auf der Linie S 2 werden für hunderte schüler die Fahrzeiten so drastisch verschlechtert, dass man sich fragen muß, ob die bahn auch noch die letzten Kunden vergraulen möchte. Für viele Pendler oder schüler gibt es gar keine sinnvolle Verbindung mehr. Oder aber Sie müssen Stundenlang auf den Zug warten. Das dies bei den nicht vorhandenen Warteräumen alles andere als angenhem ist , kann man sich ja vorstellen!

Qype

Die Plattform Qype dient der Beschreibung und Bewertung von Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Parks, Biergärten, Sportstätten, Hotels, Kinos und so weiter in über 2000 Orten Deutschlands, tausenden Orten in Österreich und weiteren europäischen Städten. Diese Bewertungen und Rezensionen werden wie im Web 2.0 üblich von den Nutzern eingestellt.

Qype ist ein Portal, das am April 2006 seine Tore für Besucher geöffnet hat und als seine ersten Gäste die Mitglieder des althergebrachten Portals http://www.wer-weiss-was.de eingeladen hat. Wer sich dabei gleich registriert hat, ist so zu sagen, seit dem Anfang dabei.

Qype beschreibt sich selbst als „Empfehlungsportal im Internet“ und es ist auch eines. Und zwar eines, das jedem seiner Besucher zahlreiche Informationen präsentiert. Registrierte Benutzer können selbstverständlich mehr, als nur lesen, sie können aktiv an die Gestaltung der von Qype angebotenen Informationen mitwirken. Ein bei Qype angemeldetes Mitglied nennt sich Qyper. So haben es die Väter von Qype gewollt und es ist keine so schlechte Idee.

Was kann Qype?
Die Hauptfunktion der Plattform Qype ist die Beschreibung und Bewertung von den bei Qype erfassten Objekten in mehr als 2000 Orten, wie Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Parks, Biergärten, Sportstätten, Hotels, Kinos, Ärzte und mehr. Es wäre nicht verkehrt, Qype als ein enorm abwechslungsreiches, vielschichtiges und flexibles Nachschlagewerk zu bezeichnen, das dazu von jedem, der es möchte, erweitert werden kann. Inwieweit man den eingestellten Texten und Bewertungen trauen und glauben darf, steht auf einem anderen Blatt.Qype wird auch zu einer Landkarte, die dem Suchenden jeden Ort, der gesucht wird, interaktiv zeigen und beschrieben kann. Durch die umfassenden Möglichkeiten der Suchfunktionen von Qype kann ein Ort, ein Hotel, ein Restaurant, ein Arzt gesucht und gefunden werden.

http://www.qype.com/

mymuesli.com

Bei My Müsli können sie sich unkompliziert ihre eigenen Müslisorten zusammenstellen. My Müsli hat eine riesige Auswahl an Zutaten. Und zwar ist die Auswahl so groß, dass man sich laut Seite 566 Billliarden vershiedene Mischungen zusammenstellen kann.

Aber keine Angst! Das Zusammenstellen seiner Lieblingsmischung(en) ist wirklich absolut einfach. Ausserdem kann man sich seine Mischung abspeichern um immer wieder darauf zugreifen zu können.

Auf der Blogsite von mymuesli.com stellen die Leute schon mal ihre Müslimischungen zur verfügung. Zum Beispiel ein Läufermüsli oder ein Abnehmmüsli.

Diese Site ist absolut zu empfehlen!!!

„Ich werde mir gleich einmal ein Nußmüsli zusammenstellen……“

http://www.mymuesli.com/

Die Oebb Preispolitik

Heute war im österreichischen Radio die Headline, dass bei der Öbb weite Fahrten günstiger seien als nahe.

Man brachte das Beispiel einer Fahrt innerhalb Österreichs von ca 30 km. Welche ca. € 30.- kostete. Aber wenn man sich die weitere Strecke aussuchte die sogar über die Landesgrenze ging, kostete die Karte nur noch € 9,-.

Also wenn sie Zugkarten kaufen, achten sie darauf ob die Strecke auf einer internationalen Linie fährt.

Städtereisen werden gerne billig angeboten, aber wenn man mal innerhalb Österreichs Bekannte besuchen will, gibt es keine Angebote.

Laut ÖBB wäre es Schummelei und grenzt an Betrug, wenn man sich eine Städtekarte kauft und früher aussteigt.

Ich sage, man hat ein gutes Recht darauf.

Also immer gut recherchieren bei der nächsten Zugfahrt