Archiv der Kategorie: Uncategorized

Projektbörsen im Internet – für Freelancer mehr als nützlich

Projektbörsen im Internet – für Freelancer mehr als nützlich

Ich möchte heute über die tolle neue Möglichkeit für uns Freelancer sprechen. Schon oft hatte ich mit der Akquise von Aufträgen zu kämpfen, wofür ich wirklich alles getan habe. Neuerdings habe ich die Online Projektvermittlungsbörsen im Internet entdeckt und bin begeistert. Für uns Freelancer ist es vor allem eine tolle Möglichkeit bequem von zu Hause aus Projekte einzusehen und sich dafür „anzumelden“. Ich habe mich jetzt bei twago angemeldet. Dort habe ich mich registriert und konnte sofort die Projekte einsehen. Gerade für uns als Webdesigner haben wir den Online-Bonus. Unsere ganze Arbeit kann praktisch Online abgewickelt werden. Für die Projekte, für die ich mich beworben hatte, wurde ich auch eingesetzt. Ich musste weder auf die Bezahlung warten noch gab es irgendwelche Unstimmigkeiten. Mit den Projektausschreibern hatte ich regelmäßigen Kontakt, damit wir nicht unsere Vorstellungen nicht verfehlen. Zur Not kann man auch immer noch bei twago anrufen. Die Leute am Telefon sind immer sehr hilfsbereit und nett. Also, an alle Freelancer: probiert es aus.

http://www.twago.de oder auch

http://www.twago.com

 

Vielen Dank Betty für den Bericht, der für alle Freelancer sicher eine interessante Information erhält.

Ich freue mich besonders, weil das der erste Gastbericht ist. Vielleicht bekommen ja noch mehr Leute Lust mir ihre Erfahrungen zu schreiben, die ich dann hier einsetzen kann.

Wie ihr es macht steht hier

Still Tasty – Wie lange kannst du deine Lebensmittel aufbewahren?

tasty

Auf dieser Seite kannst du einfach nachschlagen wie lange du gewisse Lebensmittel aufbewahren kannst.

Hier wird unterschieden zwischen, geschlossenem Zustand, offenem Zustand oder ob das Lebensmittel tiefgekühlt ist.

Gerade bei Tiefgekühlter Ware würden sich manche wundern. 😉

http://www.stilltasty.com/

Dr. Richard Linienbus 46B!

Dr. Richard Linienbus 46B!

Ich möchte mich über die Chauffeure der Linie 46B des Busunternehmers Dr. Richard beswchweren. Es vergeht fast kein Tag, an den man von den Chauffeuren angeredet wird wie der letzte Dreck, sei es bei Auskünften zu Haltestellen oder das rechtzeitige Stehenbleiben bei Haltestellen. Letztens saß neben mir eine ältere Frau mit einer Gehhilfe, die rechtzeitig vor Ihrer Ausstiegsstelle den Anhalteknopf gedrückt hatte, der Busfahrer, der offensichtlich im Zeitplan zurück war, blieb einfach nicht stehen, weil er niemanden bei der Türe beim Anfahren der Haltestelle stehen sah. Die alte Frau wollte warten bis der Bus steht, und dann aufstehen um auszusteigen, aufgrund Ihres Gebrechens. Als der Busfahrer einfach weiterfuhr rief die alte Frau“Halt, ich muß aussteigen“. Der Busfahrer machte keinen Anstand stehenzubleiben, vielmehr herrschte er die Frau an, rechtzeitig zu drücken. Als auch ich Ihm versicherte gesehen zu haben das die Frau rechtzeitig gedrückt hatte, sagte er zu mir ich solle mich nicht einmischen und den Mund halten. Dies nur eines meiner vielen Erlebnisse auf dieser Linie, die ich täglich mindestens zwei Mal benutze. Die Fahrer, die zum größten Teil Ausländische sind, nehmen sich oft Dreistigkeiten gegenüber Fahrgästen heraus, die gelinde gesagt eine Frechheit sind. Ich möchte ergänzen, das ich nichts gegen Ausländer habe, aber im Gegensatz zu den wenigen inländischen Lenkern, die widerum mit Ihrer Freundlichkeit auffallen, benehmen sich diese als würden die Busse Ihr Eigentum sein und es herrscht ihr Gesetz, und die Fahrgäste sind nur lästige Nebenerscheinungen. Es wäre angebracht, diesen Herren einmal klar zu machen, das Sie Angestellte eines Unternehmens sind, das einen Vertrag mit den Wiener Linien hat, und das ein wenig Freundlichkeit nicht verkehrt wäre, und nicht tagtäglich ein unmögliches Verhalten an den Tag legen, vor allem betagten Menschen gegenüber.
Ich hoffe, das die Verantwortlichen diese Kritik zu lesen bekommen und den Genannten einmal den Kopf waschen, bzw. den Herren mal Unterricht in Sachen Kundenfreundlichkeit zu erteilen. Sie können mir glauben, das haben einige nötig.

Abgespeist mit Etikettenschwindel

Bei www.abgespeist.de gehen die Autoren den Produktbeschreibungen der Hersteller nach und was sich wirklich in den Lebensmitteln befindet.

Mit teils ironischem Schreibstil kommt hier die Wahrheit von Lebensmitteln ans Licht, welche  man selbst gerne isst, oder seinem Kind wegen den, in der Werbung angepriesenen wertvollen Nährstoffen, gerne kauft.

Wenn ihnen auch schon länger Lebensmittel aufgefallen sind wo die Werbung mit den tatsächlichen Nährwerten nicht übereinstimmen, können sie auf dieser Seite auch mitmachen.

Diese Seite ist eine absolute Klickempfehlung für jeden der nicht alles blind in sich hineinfrisst! 🙂

www.abgespeist.de

Abgespeist ist eine initiative der Organisation  FOODWATCH

Quelle c´t

The Merchant

themerchant

Heute war ich in einem Shop um mich ein wenig für Konzerte und Festivals auszurüsten.

Den Shop habe ich über das Internet gefunden, wo er auch gleich einmal aufscheint wenn man „Merchandise“ in die Suchmaschine (na gut, Google) eingibt.

Der Shop ist eine Mischung aus Merchandise- und Armyshop. Mann findet hier gute Qualität zu guten Preisen.

Was mich aber dazu bewegt den Shop hier reinzustellen ist, weil ich wieder einmal ein Geschäft gefunden habe wo einkaufen Spaß macht. Im Shop steht der Besitzer selber. Man wird gleich nett von ihm begrüßt und wird von ihm gefragt ob man Hilfe braucht oder einmal nur schauen möchte. Wenn man Fragen hat merkt man sofort, daß er sich mit seiner Ware auskennt. Ich persönlich komme beim shoppen gerne ins plaudern. Und so waren wir gleich in einem netten Gespräch über Musik verwickelt. Was ich auch noch mitbekommen habe ist, daß er absolut super mit Jugendlichen umgeht und diese sich gerne von ihm beraten lassen.

The Merchant ist ein lässiger Shop mit guter Auswahl und hohem Wohlfühlfaktor. Und wem das Geschäft zu weit ist, der kann sich die Ware ganz einfach über Mailorder  schicken lassen.

Ich bin jetzt auf jeden Fall gut ausgerüstet und wenn ich wieder was brauche weiß ich jetzt wo ich hingehen kann. 🙂

www.themerchant.at

My Hammer – hol dir ein günstigeres Angebot

Auf „My Hammer“ kannst du dir ein günstigeres Angebot einholen.

Wenn dir jemand für eine Leistung einen Preis voranschlagt, dann gibst du diesen Preis auf der Seite ein und vieleicht bekommst du ein besseres Angebot. Meistens funtkioniert es!!! Wieder eine tolle Idee im Netz! 🙂

http://www.my-hammer.at/

http://www.my-hammer.de

/http://www.myhammer.co.uk/

AVIDES Media AG – Kein Geld zurück Garantie

Ich habe jetzt schon lange nicht mehr geschrieben. Aber nicht weil ich als Konsument so zufrieden bin, dass ich hier nix mehr reinschreiben kann. Sondern weil ich etwas faul geworden bin. .-)

Nun bin ich auf eine Firma so sauer, dass der Zorn sogar meine Schreibfaulheit beiseite schiebt.

Die Geschichte:

Meine Frau hat vor kurzem über Amazon einen Artikel der Firma Avides Media AG gekauft. Warum nicht? Wir kaufen seit Jahren bei Amazon und hatten nie Probleme, nicht einmal die Kleinsten. Gut meine Frau nimmt 2 von 3 Artikel und den dritten will sie an Avides Media AG zurück senden. Wir schauen auf die Amazon Site und wollen den normalen Weg der Rücksendung gehen. Aber da haben wir schon die erste Hürde. Wir gehen auf den Rücksendebutton und sehen nur Text. Ein Teil dieses Textes besagt, dass man sich mit der Firma über ein Formular in Kontakt treten soll. Darin sollte man beschreiben was man will und warum. Gut, so verlangt, so getan.

Es vergehehen 2 Wochen und ich denke mir, dass es schön langsam Zeit wäre eine Antwort zu bekommen. Ich setze mich zum Computer und suche eine E- Mail Adresse. Weil ich mir dachte, vieleicht hat das Formular von Amazon nicht funktioniert. Wir bekommen wieder keine Antwort. Mittlerweile sind wir in der dritten Woche und nach 4 Wochen endet die Rückgabefrist.

Ich rufe von Österreich die Hotline in Deutschland an, weil die österreichische Hotline für Amazon nicht funktioniert. Ich werde sehr nett beraten und es wird mir versprochen, dass sich Amazon darum kümmert. Siehe da ein paar Tage später kommt eine Mail mit einem Link um sich den Rückgabeschein auszudrucken. Keine Entschuldigung, oder eine andere Bemerkung zu diesem Fall.

Wir schicken den Artikel zurück. Amazon braucht eine Bestätigung der Rücksendung. Amazon braucht genaue Daten. Amazon braucht noch einmal Daten.

Mittlerweile habe ich dieser verbrecherisch agierenden Firma auf der Amazon Plattform auch eine schlechte Bewertung geschrieben. Und was macht die Avides daraufhin?  Sie schicken mir allen ernstes eine Mail mit der Aufforderung, daß ich mir die Bewertung noch einmal überlegen sollte. Sie verstehen es jetzt gar nicht warum sie schlecht bewertet werden. Nun frage ich mich, wie dumm oder oberflächlich muss man sein? Ich habe ihnen geantwortet, daß ich überhaupt nichts zurückziehe und Bewertungen genau dafür da sind um vor solchen Machenschaften zu warnen.

Der momentane Status ist, dass der Artikel wieder bei der AVIDES MEDIA AG ist und wir unser Geld nach fast 6 Wochen noch immer nicht zurückbekommen haben.Mittlerweile habe ich so an die 10 Mails verfasst und einen teuren Anruf nach Deutschland durchgeführt.

Ich rate jedem ab, bei der Firma AVIDES MEDIA AG zu kaufen. Diese Firma agiert wie die Internetfirmen in den 90er Jahren, als es gegen solche Machenschaften noch keine Gesetze gab. Aber heute ist es anders!

Als nächste werde ich die Firma beim Konsumentenschutz anzeigen.

ps: Rechtschreibfehler waren erwünscht